Ausstellungsnachlese I: Der Wunschbaum

IMG_2059
Auf unserer ersten Ausstellung haben wir euch nach Anregungen bezüglich des Radverkehr in Wuppertal gefragt. Dazu hatten wir einen Stadtplan aufgehängt, an dem eure Wünsche angebracht werden können. Gestern haben wir die Ausstellung im Mirker Bahnhof abgebaut und die Anregungen digitalisiert. Hier sind die einzelnen Anregungen im Wortlaut:

- Radweg zwischen Zoo und Rutenbecker Weg instandsetzen
– Verbindung Radweg – S-Bahn in Vohwinkel
– Rutenbecker Weg öffnen
– Kaputter Radweg! Größere Betonplatten stehen hoch
– Einbahnstraße öffnen, Sophienstraße
– Kreuzung Gathe/Hofaue
– Döppersberg!!! Talachse durchgängig für Radfahrer befahrbar machen.
– Einbahnstraßen Wormser und Meininger Str. freigeben!
– Hartufer in Richtung Elberfeld zu „eng“.
– Kein Radweg!!! Briller Straße
– Einbahnstraße öffnen: Holsteiner Str. + Schleswiger/Flensburger Str. / Parade
– Am Schnapsstüber: Einbahnstraße freigeben. Ein Weg gefahrlos zu den Barmer Kliniken zu kommen.
– Reichsstraße freigeben
– Sedanstr. Ecke Mühlenweg
– Große Flurstraße: Möglichkeit für Radfahrer einräumen von Sedanstr. kommend links abzubiegen.
– Bergisches Plateau: Fussgängerweg / Radfahrweg klar regeln.
– Wartburgstraße freigeben.
– Brücke über den Diek
– Langerfeld bitte anbinden.

Wie geht es nun weiter? Wir werden die Anregungen auswerten und an die Stadt weiterleiten. Außerdem soll das Projekt weiter gehen. In Zusammenarbeit mit der Wuppertaler Open-Data-Initiative wollen wir unseren analogen Wunschbaum in die digitale Welt übertragen. Die Arbeiten dazu haben bereits begonnen. In Zukunft soll es möglich sein, Anregungen auf einer Online-Karte einzureichen, anzuschauen und zu bearbeiten.