Stadtradeln 2018 – großartiger Start und großartiges Programm

Die erste Woche des diesjährigen Stadtradelns ist noch nicht ganz vorbei und schon sind 835 Wuppertaler Radfahrerinnen und Radfahrer in 150 Teams fast 60.000(!) Kilometer geradelt!
Damit ihr auch in den kommenden zwei Wochen genug Anlässe für weitere Kilometer habt, haben wir und viele andere Wuppertaler Initiativen (z.B. Grüner Weg, ADFC, Ressort Umweltschutz, Runder Tisch Fairer Handel/Gepa) ein vielfältiges Programm aufgestellt. Alle Termine findet ihr auf der Wuppertaler Stadtradeln-Seite.

Aktuelle Infos zu unseren Terminen bekommt ihr außerdem auf unserer Facebook-Seite und im Team-Chat unseres offenen Teams, in das wir euch ganz herzlich einladen.

Termin: Offener Stammtisch – Stadtradeln

Vom 02. September bis 22. September 2018 nimmt Wuppertal am Stadtradeln teil. In diesem Zeitraum wollen wir verstärkt Aktionen durchführen, die auf das Stadtradeln aufmerksam machen. Schöner Nebeneffekt: Wir können jede Menge Kilometer für unser Team sammeln. Die Möglichkeiten zum Mitmachen sind vielfältig. Aktionen können zum Beispiel Radtouren, Bikebusse, eine Fahrradparade, eine Schnitzeljagd oder vieles mehr sein. Um Ideen zu sammeln, das bisher geplante vorzustellen und die verschiedenen Aktionen besser aufeinander abzustimmen, laden wir alle Interessierten zu einem offenen Stammtisch ein. Kommt vorbei und plant fleissig mit!

Treffpunkt ist am Dienstag (21.08) um 19 Uhr in Utopiastadt. (Facebook-Event)

Mach mit beim Stadtradeln 2018

Wuppertal nimmt dieses Jahr zum ersten Mal am Stadtradeln teil. Im Zeitraum vom 02.09. bis 22.09.2018 wird es soweit sein. Dann sammelt Wuppertal gefahrene Fahrradkilometer und tritt damit gegen andere Kommunen an. Aus diesem Grund laden wir euch herzlich in unser Team ein um gemeinsam eine hohe Kilometerzahl für unsere Stadt zu erzielen! Unser Team findet ihr hier:

https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=355390

Worum geht es beim Stadtradeln?
„Beim Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren, radelnde Mitglieder der kommunalen Parlamente, tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ 

 

„Chance die innerstädtische Mobilität neu zu denken“

Blechlawine in Wuppertal (c) Christoph Grothe / Talradler.de

Blechlawine in Wuppertal (c) Christoph Grothe / Talradler.de

Die heute beschlossenen möglichen Diesel-Fahrverbote sorgen in ganz Deutschland für erhebliche Anspannung. Dies betrifft auch Wuppertal. Den Urteilsspruch kommentiert die IG Fahrradstadt Wuppertal wie folgt:

“Die ab heute möglichen Fahrverbote bieten die Chance innerstädtische Mobilität neu zu denken. Eine konsequenter Ausbau des städtischen Radwegenetz ermöglicht immer mehr Bürgerinnen und Bürger ihr Verkehrsmittel frei zu wählen und die Abhängigkeit vom Auto zu überwinden. Das für den Sommer erwartete Radverkehrskonzept ist die Blaupause für ein modernes innerstädtisches Radverkehrsnetz.” so kommentiert Christoph Grothe von der IG Fahrradstadt Wuppertal die Diesel-Fahrverbote.

“Die von uns vorgeschlagene Umweltspur auf der B7 wäre ein großer Schritt für die Verbesserung der Radinfrastruktur und der Luftqualität in der Stadt.” ergänzt Kirsten Haberer, die ebenso in der IG Fahrradstadt Wuppertal aktiv ist.

“Schon heute lassen sich viele Ziele wie beispielsweise das Rathaus, die Innenstädte von Barmen und Elberfeld, der Campus Haspel sowie die Bahnhöfe Vohwinkel und Oberbarmen bequem über die Wuppertaler Nordbahntrasse erreichen.” verrät Christoph Grothe. “Durch die geplante Schwarzbachtrasse erhalten mehrere 10.000 Bürgerinnen und Bürger Zugang zu umweltfreundlicher und gesunder Mobilität.” so Grothe weiter.

 

Minister Groschek vor Ort in Wuppertal

Am Sonntag, dem 21. August, besuchte NRW-Verkehrsminister Michael Groschek, auf Einladung des Oberbürgermeisters Andreas Mucke, die Wuppertaler Nordbahntrasse. Während seines Besuchs konnten wir dem Minister zahlreiche Projekte, wie z.B. Fienchen – das Lastenrad oder NBTX – Der TrassenExpress, vorstellen. Auf der Fahrt nach Barmen thematisierten wir die geplante Verkehrsführung an der Baustelle Max-Planck-Straße (die bereits heute morgen (Di. 22. August 2016) korrigiert wurde) und warben für eine „Protected Bike-Lane“ an der Trassenlücke im Bereich Beule.

CycleHack Wuppertal 2016

CHW Logo fin screenNach dem großen Erfolg im letzten Jahr, wird es auch in diesem Jahr einen Cyclehack in Wuppertal geben. Vom 24. bis 26. Juni wollen wir neue Konzepte erarbeiten und umsetzen. Organisiert wird das Ganze in diesem Jahr von vielen verschiedenen Initiativen (federführend von IG Fahrradstadt Wuppertal und dem Open Knowledge Lab Wuppertal) rund um den Mirker Bahnhof (Utopiastadt), welcher zugleich Austragungsort des Events ist. Weitere Infos auf unserer Projektseite und unter http://cyclehack-wuppertal.de.